Die Videoüberwachung ein Teil vom Sicherheitskonzept

Der Wunsch nach Videoüberwachung mit Überwachungskameras wird durch die steigende Kriminalität immer größer. Ein ausgewogenes Sicherheitskonzept ist daher unerlässlich. Die Videoüberwachung ist ein Teilbereich der Sicherheitstechnik und somit auch nur ein Teil von einem gesamten Sicherheitskonzept. Sie dient allerdings nicht nur zur Aufzeichnung von Straftaten oder der Identifikation von Tätern, sondern ist auch bei vielen industriellen Überwachungsprozessen im Einsatz. Somit kommt der Videoüberwachung eine zentrale Aufgabe zu, die gut geplant werden muss.
Das Angebot an Überwachungskameras zur Videoüberwachung ist für den Laien kaum zu überschauen. Eine gute, vorherige Information ist eigentlich unerlässlich. Man sollte sich einen Überblick über die möglichen Überwachungssysteme verschaffen, um sich dann die Auswahl zu erleichtern.

Das richtige Konzept für die Videoüberwachung

Es beginnt immer mit einer Analyse der Gegebenheiten und daraus wird ein Konzept für die Videoüberwachung erstellt. Die Effektivität einer Videoüberwachung hängt von einer guten Plannung ab. Was muß oder soll erkannt werden. Welche Überwachungskameras entsprechen denAnforderungen? Welche Aufzeichnungsgeräte müssen optimal eingesetzt werden. Nicht zuletzt muß entschieden werden welches Videoüberwachungssystem soll verwendet werden. Soll die Videoüberwachung als analoges oder digitales Überwachungssystem ausgeführt werden. Auch die Handhabung aller Komponenten der Videoüberwachung sollte berücksichtigt werden.

Einsatzbereiche für Überwachungssysteme mit Videoüberwachung

Die Einsatzbereiche der Sicherheitstechnik sind sehr vielfältig. Es können  Innen- und Außenbereiche überwacht werden. Die Planung sollte so erfolgen, dass eine optimale Raum- und Flächendeckung erfolgt. Man sollte sich darüber im Klaren sein, was man erkennen möchte. Reicht ein Überblick aus oder  sollen Gesichter oder Kennzeichen erkannt werden.  Die Installation vom Überwachungssystem sollte sabotagesicher erfolgen.